Ein Vierteljahrhundert DDS-CAD-Ausbildung im BFE

Silberjubiläum: Schon 25 Jahre lang vermitteln das BFE und DDS dem Branchennachwuchs im Elektrobereich digitale Planungskompetenzen.

2017 ist für das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik in Oldenburg (BFE) das reinste Jubiläumsjahr: 70-jähriges Bestehen und 25 Jahre Partnerschaft mit Data Design System (DDS).

 

Dass Traditionsbewusstsein und Fortschritt beim BFE Hand in Hand gehen, zeigt die Kooperation mit DDS. Bereits 1992, lange bevor die Digitalisierung in der Elektrobranche großes Thema wurde, unterrichtete das BFE seine ersten Schüler im Umgang mit der Elektroplanungssoftware DDS-CAD. Dieser frühzeitige und vorausschauende Einsatz moderner Technologien bezeugt, wie innovativ und richtungsweisend das BFE ist. Nicht umsonst lautet der eingängige Claim: „Wir schaffen Wissen.“ Wie man die erfolgreiche Einführung von absolut neuartigen Planungsmethoden schafft – das wiederum wusste DDS.

Während der Jubiläumsfeier, die Ende März im Oldenburger BFE-Casino stattfand, erinnert sich Nils Kverneland (Geschäftsführer von Data Design System): „Wir waren knapp 4 Jahre auf dem deutschen Markt, als das BFE 1991 auf der Messe Elektrotechnik in Dortmund auf DDS aufmerksam wurde.“ Amüsiert fügt er hinzu: „Der damalige Leiter des BFE, Horst Friedrichs, wollte gleich einen Termin mit mir in Oldenburg vereinbaren. Ich dachte an den nächsten Monat, er noch an dieselbe Woche. Ebenso schnell wie die Präsentation von DDS-CAD im BFE stattfand, wurde dann auch die Zusammenarbeit beschlossen, die bis heute besteht.“

(Foto: Data Design System GmbH) Markus Lütkefels (DDS), Thorsten Janßen (BFE), Nils Kverneland (DDS), Ole Myrdal (DDS) (v.l.n.r.)

Die Partnerschaft vom BFE und DDS sei für beide Seiten fruchtbar: Durch engen Austausch und Feedback unterstütze man sich gegenseitig dabei, sowohl Software als auch die Schulungen stetig weiterzuentwickeln. Die computergestützte Planung sei heutzutage aus der Elektrotechnik nicht mehr wegzudenken. Dennoch habe es visionäre Institute wie das BFE gebraucht, die durch ihre Ausbildung einen erheblichen Beitrag zur Etablierung modernster Planungsmethoden leisten, erklärt Kverneland. Auch DDS sehe sich in der Pflicht, den Weg für digitale Kompetenzen in der Branche zu ebnen. Kverneland resümiert: „Mittlerweile werden deutschlandweit circa 7.500 Schüler jährlich mit DDS-CAD auf den Arbeitsalltag mit CAD-Systemen vorbereitet. Die Zukunft hat das BFE gemeinsam mit DDS schon vor vielen Jahren eingeläutet. Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, dem Nachwuchs innovative Schulungsangebote bereitzustellen. Die nächsten 25 Jahre können kommen.“