Bedarfsgerechte Elektro-Planung mit DDS-CAD

Installationsplan einer Industriehalle

Das 15-köpfige Team des Elektrofachbetriebs Kohler aus Lindenberg realisiert Elektroinstallationsarbeiten aller Art – sei es für das klassische Einfamilienhaus, hochwertige Bürogebäude oder große Industriehallen. Der gesamte Prozess von der ersten Planung bis zur Dokumentation wird durch DDS-CAD unterstützt.

Für die CAD-Elektroplanung, Baubetreuung und Angebotsbearbeitung ist Jochen Mahler zuständig. Bereits auf der Meisterschule lernte er DDS-CAD kennen und arbeitete seitdem ohne Unterbrechung mit der Elektrolösung. Besonders intensiv konnte Mahler DDS-CAD im ersten Betrieb nach der Meisterprüfung einsetzen. Gleichzeitig wurde dort auch Auto-CAD genutzt. Als er 2010 zur Elektro Kohler GmbH wechselte, setzte er sich schnell mit Data Design System in Verbindung, um mit DDS-CAD weiter arbeiten zu können.

Für Mahler liegt einer der größten Vorteile in der einfachen Bedienung: „DDS-CAD läuft ohne Probleme, vieles kann man sich selber beibringen und bei Fragen rufe ich einfach den Support an, der mir schnell eine Lösung bieten kann.“ Außerdem ist Flexibilität wichtig, um den unterschiedlichen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Im privaten Bereich ist die moderne Gebäudesteuerung etwa längst nicht so verbreitet wie im gewerblichen Bau. Hier gehören Bussysteme, wie KNX, längst zum Standard.

 

 

Detail Installationsplan

 

Das Praxisbeispiel ist ein hochwertiges Bürogebäudeprojekt, für das Jochen Mahler die gesamte Elektroinstallation samt KNX-System projektierte. Von Beginn an konnte er die Wünsche des Kunden berücksichtigen: Die KNX-Anlage sollte einfach konzipiert sein, damit die Angestellten nicht zur sehr mit der Bedienung des Systems beschäftigt sind. Zudem wurde hoher Wert auf eine homogene Ausleuchtung mit indirektem Licht gelegt. Dank DDS-CAD konnte er den Kunden schnell mehrere Vorschläge präsentieren. Um die Arbeitsplätze möglichst flexibel anzubinden, wurden im gesamten Gebäude Unterflurkanäle verlegt. Mahler konnte das gesamte Verlegesystem in DDS-CAD dimensionieren und prüfen. Gewerkeübegreifend mussten in diesem Projekt eine Lüftungsanlage sowie eine Brauch- und Heizwasseranlage, betrieben über eine Wärmepumpe, berücksichtigt werden. Obwohl der Planer nur über eine Elektrolizenz verfügt, konnte er die anderen Gewerke in DDS-CAD einblenden und die gesamte Anlage auf Kollisionen überprüfen.

Ungefähr einen vollen Arbeitstag setzt Jochen Mahler über die Woche verteilt für die Planung mit DDS-CAD ein. Die Zeitersparnis gegenüber dem traditionellen Planen von Hand liege bei etwa einem Drittel. Die Software bedeutet für Mahler aber nicht nur Arbeitserleichterung: „Wir können dem Kunden dank DDS-CAD schnell eine umfassende Planung präsentieren und sie anhand der guten grafischen Darstellung auch leicht für Laien erläutern. So heben wir uns erkennbar von anderen ab und erhalten mehr Aufträge.“ Ein klarer Wettbewerbsvorteil. Hinzu komme, dass bei Großprojekten Revisionspläne selbst in DDS-CAD erstellt werden können. Das spart die Kosten für einen Dienstleister und ermöglicht darüber hinaus einen selbstbewussten Auftritt gegenüber Partnern und Kunden.

 

« zurück zur Übersicht

Installationsplanung im Kraftwerk

Nicht ganz alltägliche Dimensionen hatte die Gebäudetechnik eines Neubaus innerhalb des BKK Boxberg. Das Ing.-Büro Ascori GmbH & Co. KG aus Cottbus löste mit DDS-CAD die gesamte Installationsplanung zur Starkstrom- und Notstromversorgung einschließlich der Verteilungen zu den Verbrauchern und der Beleuchtungstechnik.

 Mehr im Anwenderbericht