DDS-CAD 15 für Bildungseinrichtungen: Voller Fokus aufs Projekt

Das neue DDS-CAD für Bildungseinrichtungen ist da! Mit der Version 15 bieten wir Ihnen und Ihren SchülerInnen und StudentInnen viele Neuerungen und Verbesserungen für die verschiedenen Gewerke, die Projektbearbeitung im Allgemeinen sowie im Bereich Open BIM.

Auf dieser Seite können Sie die komplette Bandbreite der Funktionen von DDS-CAD 15 für Bildungseinrichtungen einsehen.


Allgemein

Technisches Spiegeln

DDS-CAD 15 führt eine intelligente Spiegelfunktion ein, mit der Sie bei wiederkehrenden Arbeitsabläufen viel Zeit sparen. Hier werden Symbole und Objekte nicht einfach gespiegelt. Vielmehr stellt die Funktion sicher, dass ihre standardisierte, normgerechte Darstellung jederzeit erhalten bleibt.

Weitere allgemeine Funktionsneuheiten

  • Neue Startseite für eine einfache Projektnavigation

  • Neues Eigenschaftsfenster für den sofortigen Zugriff auf Objektmerkmale


Elektrotechnik

Verteilermanager

DDS-CAD 15 ist mit einem völlig neuen Systemmanager für Verteilungen ausgestattet. Über ein andockbares Dialogfeld können hier sämtliche Verteiler eines Projekts eingesehen und bei Bedarf bearbeitet werden. Die intuitive Baumnavigation des Managers sorgt für klare Strukturen und einen anschaulichen Überblick.

Kabelverlegung

DDS-CAD 15 bietet vollkommen neue Optionen für die Kabelverlegung. Rohre können sofort auf Kabel aufgebracht und in der Stückliste aufgeführt werden. Zudem lassen sich alle Kabel und Leitungen in flexible Spline-Kurven umwandeln. So können Sie Kabel jederzeit bedarfsgerecht und variabel verlegen.

Kabelberechnung

Die integrierte Kabelberechnung wurde für DDS-CAD 15 weiter optimiert. Ab sofort werden die Vorgaben für die Kabelberechnung sowohl für mehradrige als auch für einadrige Kabel unterstützt. Basierend auf dem Schutzgerätetyp stellt DDS-CAD 15 automatisch die korrekten Werte für den Kurzschluss- und Überlastschutz ein. Auch die Abschaltzeit pro Stromkreis ist voreingestellt.

Dosen und Kästen

DDS-CAD 15 bietet Ihnen jetzt intelligente Dosen und Kästen. Zusätzlich wurde die Platzierung von Dosen und Kästen deutlich verbessert. Sowohl bei der Decken- als auch bei der Wandmontage können Sie die neuen Dosen und Kästen sofort ausrichten, drehen und einsetzen. Diese fungieren jetzt auch als Platzhalter, mit denen Objekte automatisch verbunden werden können.

Anlagenschemata

Ein besonderes Merkmal von DDS-CAD ist die Fähigkeit, automatisch Anlagenschemata auf der Grundlage von Modelldaten zu erstellen. Aufgrund der großen Beliebtheit dieser Funktion haben wir die Anzahl der verfügbaren Anlagentypen nochmals vergrößert. Mit DDS-CAD 15 können Sie jetzt auch Schemata für Einbruchmelde- und Lichtrufsysteme erstellen.

Weitere Funktionsneuheiten im Bereich Elektrotechnik

  • Neue Technologie für Kabelwege, Kabel und Leitungen

  • Neuer Eigenschaftendialog für Kabelwege, Kabel und Leitungen

  • Automatische Erkennung von Parallelkabeln in Modellen, Kabelberechnungen und Berichten

  • Aktualisierte Polysun-Inside-Datenbanken für PV-Module und Wechselrichter


SHKL-Technik

Heizlastberechnung

Die integrierte Heizlastberechnung wurde für DDS-CAD 15 vollständig überarbeitet. Zusätzlich zur Unterstützung der DIN EN 12831-1 erhalten Sie ab sofort viele neue Funktionen, die alle in einem kompakten Dialog abgebildet werden. Mit der neuen Heizlastberechnung haben Sie den vollen Zugriff auf alle Gebäude- und Berechnungsinformationen.

Kühllastberechnung

DDS-CAD 15 verfügt über eine optionale Schnittstelle zu ESBO, einem von EQUA entwickelten Tool zur Gebäudeoptimierung. Über diese können Sie eine normgerechte Kühllastberechnung duchführen oder mit verschiedenen Randbedingungen experimentieren, etwa um die Auswirkungen auf den Energieverbrauch und den Komfort vorherzusagen.

Weitere Funktionsneuheiten im Bereich SHKL-Technik

  • Berücksichtigung und Differenzierung von Gebäude- und Lüftungszonen bei der Heizlastberechnung

  • Heizlastberechnung berücksichtigt den Temperaturanstieg durch Wärmerückgewinnung und passive Vorwärmung


BIM / Open BIM

  • Erweiterte BIM-Funktionausausstattung (z. B. Zugriff auf BIMobject-Datenbank)

  • Verbesserte Handhabung im IFC-Modell

  • Weiterentwicklungen beim IFC-Datenaustausch