Open BIM – das volle BIM-Potenzial


Sie setzen auf BIM in der TGA-Planung? Ihnen fehlt es an Freiheit und Flexibilität bei der Arbeit an einem Bauprojekt? Alles eine Frage des richtigen Ansatzes.

Mit Open BIM gehen Sie neue Wege in der Projektplanung und - bearbeitung. Sie haben die Möglichkeit, Daten offen mit einem herstellerübergreifenden Dateiformat auszutauschen. Hier liegt der Unterschied zwischen BIM und Open BIM. Zur Nutzung des freien Dateiformats dient eine (Open-)BIM-zertifizierte Softwarelösung, wie zum Beispiel DDS-CAD.

Neue Wege beschreiten mit Open BIM

Mit der universellen Arbeitsmethode Open BIM lassen sich reibungslose Arbeitsabläufe bei der gemeinschaftlichen Planung und Umsetzung eines Bauprojektes erreichen. Dies spart Kosten, Zeit und Nerven.



Was ist Open BIM?


Eine Entscheidung für Open BIM ist richtungsweisend und zukunftsorientiert, weil der Ansatz offene Datenstandards und einen transparenten Arbeitsprozess unterstützt. Projektbeteiligte können mitwirken, ohne an eine bestimmte Software gebunden zu sein. Diese Freiheit steht im Mittelpunkt der Open-BIM-Arbeitsweise.

Typisch BIM:

  • Arbeit auf derselben Datengrundlage
  • Effiziente Möglichkeiten zur Datennutzung und Kommunikation
  • Korrektur von Planungsfehlern im Vorfeld, nicht erst auf der Baustelle
  • Mehr Transparenz im Planungs- und Bauprozess
  • Höhere Kosten- und Terminsicherheit
  • Reibungslose Abläufe auf der Baustelle durch exakte Vorplanung: z. B. durch vorkonfektionierte Leitungssysteme

 

 

Das Plus von Open BIM:

  • Größtmögliche Freiheit: Kein Zwang zur Anschaffung der vom Auftraggeber bestimmten Software
  • Flexibilität, Teilnahme an jedem Projekt mit der eigenen Software möglich
  • Offener Datenaustausch mit einem herstellerübergreifenden Dateiformat

 

 

 


Arbeiten mit offenen Datenstandards

Bei Open BIM werden die wesentlichen Bauprojekt-Informationen softwareneutral beschrieben und ausgetauscht. Dies geschieht durch das offene Dateiformat IFC.

Via IFC lassen sich Planungsdaten hersteller- und programmübergreifend zusammenführen, administrieren und in einem 3D-Modell darstellbar machen. Die Projektbeteiligten können durch die Offenheit des Austauschformats die jeweils für sie passende CAD-Software wählen, solange sie über eine IFC-Schnittstelle verfügt.

Wir meinen: Zukunftsplaner bauen Sie auf Open BIM und IFC.


Open-BIM-Kontaktformular

Sie haben Interesse an einem Beratungsgespräch?




Mehr Informationen zu unserer Open-BIM-fähigen Software DDS-CAD gibt es hier.


(Open) BIM-Referenzbroschüre

Mehr zu Wohnungsbau, Gewerbebau und Großprojekten, bearbeitet mit DDS-CAD.

Hier herunterladen (1,59 MB)


Ansprechpartner

Daniel Klümann, Bereichsleiter Kundenmanagement

Jetzt Kontakt aufnehmen!


 

Open-BIM-Initiative

Open BIM ist eine Initiative von buildingSMART und mehreren führenden Softwareanbietern, die das offene buildingSMART-Datenmodell unterstützen. Die Open-BIM-Initiative wurde als Kampagne angestoßen von GRAPHISOFT, Tekla, Data Design System und weiteren Mitgliedern der buildingSMART-Organisation.


Häufige Fragen

Was ist eigentlich Open BIM und wie kann ich davon profitieren? Lesen Sie mehr über die Vorteile der Planungsmethode und die Kooperationen dahinter.